Posts

Es werden Posts vom Januar, 2012 angezeigt.

Lebenslanges schuften und wie sieht das Ende aus?

Al Bundy begeget dem Tot
Ein Leben lang schuftet der Mensch im Fußschweiße seines Angesichts und was kann er am Lebensende nachweisen? Nichts, rein gar nichts. Das Erbe fällt gering aus und wie wird sich die Familie an einen erinnern? Als Ernährer, als Liebhaber? Ha, ha das wird sie bestimmt nicht.

Die Symbole seines Lebens

Auch der auf Erden wiedergeborene Gott Al stellte sich einst diese Frage. Er wollte das man ihn nach seinem Tod in Erinnerung behält.

Mit viel Mühe trug er die Symbole seines Lebens, d.h. seines Lebens vor Peg, zusammen. Jeder aus seiner Familie sollte als Erbe einen Gegenstand aus seinen Football Tagen bekommen.

Am Ende erkannte Al Bundy aber das es nicht nötig ist sich um sein Erbe und Andenken zu kümmern. Er beschloss sich mit all seinen Football Sachen begraben zu lassen und seiner Familie nur ein Polaroid Bild zu hinterlassen.

witzige Erinnerungs-Fotos zum lachen

Anabole/Ketogene Diät


Bier aus Kühlschrank holen

Wer kennt sie nicht die Fastenregeln der Bundy´s. So ist der Tisch, falls er mal gedeckt war, voller Fleisch und fettiger Speisen. Und auch wir Gläubigen essen am liebsten so. Al und seine Familie hat es jedenfalls nicht geschadet. Sie waren selten Krank und waren so fit das sie viele Schlägereien als Gewinner überstanden.

Darum ist es nicht verwunderlich das auch die Wissenschaft sich für dieses Thema der Nahrungsaufnahme interessiert. Basierend auf den Schilderungen der heiligen Gottesfamilie entwickelten die Ernährungswissenschaftler eine Diät für Gläubige Bundyianisten. Die Ketogene Diät bzw. die Anabole Diät, wie es oft in Bodybuildingkreisen heißt, besteht aus einer Protein und Fettreichen Ernährung. Kohlehydrate wie man sie z.B. in Obst und Gemüse findet, werden gänzlich verbannt.

Bodybuilder mit extrem großem Bizeps

Iss keine Gemüse

„Wir essen keine Gemüse!“ sagte einst die heiligen Peggy und so war es dann auch fast immer.

Da der Körper nicht mehr auf Kohlehydrat als Energiespender zurück greifen kann ist er gezwungen vornehmlich Fett zu verwenden. Der Vorteil hierbei dürfte jeder Frau auf der Hand liegen. Die ungeliebten Fettpolster werden so weggeschmolzen.

Al Bundy am Kühlschrank holt Bier

Auch die geliebten Muskeln des Mannes werden bei der Diät nicht verschwinden, denn durch die hohe Protein zufuhr erhalten sie sich.

Also lasset unser Mund lebendig sein von Toten Tieren aller Arten und Religionen. Ahmen.

Anhand dieses Beispiels kann man gut erkennen das die Wissenschaft noch viel von der Religion lernen kann und ganz besonders von dein goldenen Worten unseres Herrn Al Bundy.

Heilig, heilig, heilig ist er.

gif an Tür stehen und auf Pizza warten


Die Fernbedienung – Die Gefahr in falschen Händen

Al und Peggy Bundy auf Sofa mit Fernbedienung

In unserem schönen bundyianischen Abendland herrscht Krieg! Nein, es ist nicht die Art von Krieg in der Politiker ihre Interessen durchboxen wollen. Nein, dieser Krieg findet in unser aller Wohnzimmer, vor dem Fernseher statt.

Tote, Möpse und Explosionen

Jeder Frau ist klar das nichts gescheites außer Tote, Möpse und Explosionen zu sehen ist, wenn der Mann die Fernbedienung hält. Und wahrlich bekommt jeder Mann das Talkshow-Grauen, sobald die Frau die Macht über die Fernbedienung erlangt. Sendungen mit so vielen Gefühlen und Emotionen das es die Leber nach Bier rufen lässt. So heilig das Bier des Mannes, so heilig der Frauen ihr Geschwätz!
dicke Frau mit Bier im Dirndl


Der klügere Mann geht aufs Klo

Er schaltet so schnell durch die Sender das nichts zu erkennen ist und sie verweilt bei jeder noch so schlechten Werbung. Ein Streit kommt bei soviel Zwistigkeit sehr schnell auf. Also Gläubige des heiligen Al und der heiligen Peggy, lernt von unseren Propheten der Weisheit! Der klügere Mann geht aufs Klo und so können sich die erhitzten Gemüter für einen Moment abkühlen.

Denn ewigen Kampf um die Fernbedienung kann man so zwar nicht beenden, aber so ist nun mal dieses Universum aufgebaut.

Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Marcy folgt, nicht auf dem Weg der sündigen Franzosen geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt,
sondern Freude hat an der Weisung des Herrn Al Bundy, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
Mann und Frau auf Sofa Streit um Fernbedienung

Mein Klo ist meine Burg

Al Bundy sitzt auf klo
So sitzt er also, der Schöpfer des Himmels und der Erde, auf seinem Thron aus weißer Marmor ähnlichen Keramik. Die Spülung so stark das es einem den Arm mit hinunter zieht. Dabei rauscht soviel Wasser in die Tiefe das die Brunnen austrocknen.

Das Geräusch der Engelsspülung

„Der Regen ist das Geräusch der Engelsspülungen“ sagte Al einst und wahrhaftig es ist für jeden Mann ein geheiligter Ort der scheinbar von Engeln getragen wird. Das eigene Klo, die Burg des Mannes. Dieser Thron wird geschützt und geschirmt durch vier Wände, die symbolisch für dicke Wehrmauern stehen. Und was wird abgewehrt, natürlich die eigene schrecklich nette Familie.

Kein Lebewesen schafft es zu überleben wenn Al gerade neben ihn thront. Und so wollen auch wir in unserem Bad den Tot bringen zu jedem der es wagt uns zu stören. Lasset Senfgas verblassen unter eurer chemischen Kriegsführung. Genauso wie unser aller heiligster Al Bundy.

Lustige animiert gif auf rosa Frauen Klo gehen


Kant´s kategorischer Imperativ

Immanuel Kant und Al Bundy auf Sofa

Das Leben von Immanuel Kant

Der 1724 in Königsberg geborene Immanuel Kant, war ein wahrhaftig gläubiger Bundyianist. Schon in früher Kindheit durchlebte er das Leben des Erlösers Al. Als Kind einer armen Sattler Familie wusste er wie es ist wenn der Vater nichts verdient und die Mutter den ganzen Tag auf der Couch sitzt.

Wohl waren es diese frühen Kindheitserlebnisse die ihn später dazu bewegten eine allgemeingültige Regel zu erarbeiten damit jeder Mensch selbst wissen kann ob er gottgefällig handelt. Also ob der Gläubige genauso wie Al Bundy handelt oder nicht.
witzige Fehler Bilder Auto in Straßenbahn Facebook

Der kategorischer Imperativ

"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte."

oder auch

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde. “
(Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorischer_Imperativ)

Das Wort Maxime bedeutet bei Kant das, dass Wollen der Person für ihn widerspruchslos vernünftig erscheint.

Iron head und Al Bundy auf Berg

Ein Beispiel für den kategorischer Imperativ brachte einst der hoch auf einem Berg lebende Weise Ironhead Haynes. Der sagte:“Jeder Mensch der mehr Geld besitzt als ich in meinen beiden Händen halten kann, sollte es sofort mir geben“. Und ist es nicht das Wollen jeder Person die das denkt das  dies zu einem allgemeingültigen Gesetz wird?

Und als unser heiliger Al sagte „Keine fetten Weiber mehr“ so wollte er auch das dies zu einem Gesetz wird.

Ein weiteres Beispiel brachte einst Kelly die forderte das hübsche Menschen bevorzugt in der Gesellschaft behandelt werden.


Iron head und Al Bundy Weisheit eine schrecklich nette Familie

Egoistischen Ideen gottgefällig

Kant der immer ein Verehrer der heiligen, von allen Engeln gepriesenen, Familie Bundy war. Erkannte dieses göttlich Gesetz und dafür sei er gepriesen. Nun kann jeder Mensch seine egoistischen Ideen in gottgefälliger weise ausdrücken.

Im späteren Verlauf von Kant´s Leben wurde seine Verherrlichung von Al immer ausgeprägter. So wechselte er niemals seine Unterwäsche und schmiss alle seine Socken in den Garten seiner Nachbarn. Nur ein Paar behielt er, nämlich das schäbigste.

Nach Angaben seiner Nachbarn war er ein furchtbarer Mensch der immer die Zeitung klaute.

Genauso wie Al nur selten seine Heimatstadt verließ, genauso verließ auch Kant niemals Königsberg.

Immanuel Kant und sein Freund Martin Lampe

Kants langjähriger Freund Martin Lampe führten eine Beziehung nach Vorbild des heiligen Al und Jefferson. Obwohl sich beide jeden Tag trafen und auch oft gesellschaftlich Unternehmungen unternahmen, interessierte sich Kant sehr wenig für seinen Freund. So wusste er noch nicht einmal das Lampe verheiratet war und auch die zweite Hochzeit ging an Kant vorbei.

Immanuel Kant war also ein wahrlich wahrhaftiger Bundyianist!

Glauben Bundyianisten an Reinkarnation und Wiedergeburt?

Peggy Bundy rote Demonstration

Das Leben und das Leiden enden niemals

Genauso wie wir glauben das, dass Leid niemals endet. So glauben wir auch das, dass Leben niemals endet. Denn Leben ist Leiden. Das ist im übrigen auch die erste der vier heiligen Wahrheiten  von Bud-dha, welches ganz klar ein etwas anderer Name des heiligen Bud Bundy ist.

In unserer heiligen Schrift finden wir darüber hinaus auch Belegen von der Reinkarnation. So wurde Al´s treuer Begleiter, der heilige Bug, nach seinem Tode in einem neuen Körper wiedergeboren. Nämlich als heiliger Lucky.
schwarzer Humor Bilder Tod keine Fetten Menschen

Bekanntschaft mit dem Tod 

Selbst unser Allmächtiger Al hatte mehrmals die Bekanntschaft mit dem Tod gemacht. Bei einem Sturz aus dem Fenster erhielt er von einem Engel die „göttliche Schuhidee“ und später die „Schuh-Haus-Mit-Bürger“ Idee.

Ein anderes mal stellte der Tot ihm eine Prüfung. In der seine Familie bis Mitternacht einmal sagen musste das sie ihn brauchen, ansonsten müsste Al mit dem Tot in die Unterwelt fahren. Doch er bestand die Prüfung.

Dann passierte es doch einmal das die gesamte Familie der Bundy´s und Darcy´s in die Hölle geworfen würde. Aber dank Al`s Football Talent konnten sie diesem Fanal entkommen.


Gottes Al´s Universum

Du siehst also, der du auf der Suche der Wahrheit in des Gottes Al´s Universum bist, das du dich nicht auf die ewige Ruhe freuen brauchst. Denn sie gibt es nicht! Auf ewig wird dein Leib von der Arbeit und der lieben Familie geschunden sein. Die einzige Wahre Erlösung liegt im Bier.

Isis – die erste Frau des heiligen Bud Bundy

Und wahrlich, oh du Jünger des heiligen Bud! Wenn deine Suche nach der einen Getreuen nicht klappen möchte, dann nimm dir eine Getreue aus Gummi. Die Vorteile liegen auf der Hand. Du musst nur dafür sorgen das sie nicht platzt.
Bud Bundy mit Gummipuppe Isis ulkige Bilder

Gummi-Freundin den Eltern vorstellen

Wenn du wahrhaftig ein orthodoxer Bundyianist bist, kannst du deine Gummi-Freundin auch deinen Eltern vorstellen.

Leider musst du dann mit viel Spot und Hohn leben. Denn auf einige Menschen kann das sehr armselig wirken. Aber als echter Bundyianist ist es einem sowie so egal was andere denken.

Die Isis von Bud hat ihn sehr viel Freude an den einsamen Abenden gemacht, während alle anderen Verabredungen hatten. Für ihre belebende Wirkung wurde sie auch von den alten Ägyptern verehrt. Noch heute kann man das Abbild der heiligen Isis an den alten Tempeln bewundern.

Unberührt von allen – Der Gottessohn Bud Bundy

Bud Bundy mit Gummi Tussie

Wer immer will, wird’s niemals kriegen oder Intelligenz ist nicht ansehnlich. Das könnten die lehren des heiligen Bud sein. Seine Begierde nach dem anderen Geschlecht und der Suche nach einer „Tussie“, waren doch fast immer mit einer herben Enttäuschung verbunden. Seine Anmachsprüche sind nicht nur auf der Erde, sondern auch im Himmel bei den Engeln berüchtigt. Selbst in der Unterwelt, im fernen Frankreich, spricht man seine Verse.

Frau für die Ewigkeit suchen

Jeder der noch nicht verheiratet ist und nach einer Frau für die Ewigkeit (und wahrlich kommt einem dann das Leben wie eine Ewigkeit vor) sucht, weiß was unser junger Gottessohn durchmacht. Sein Leidensweg ist so schwer das sogar die Engel weinen. Manchmal jedoch aus Lachen. Aber Bud gibt niemals auf. Immer wieder erfindet er sich neu. Mit neuen Kostümen und Stilen versucht er immer wieder die holde Weiblichkeit zu erobern.

Intelligenz bringt keine Tussis

Obwohl der heilige Bud immer gute schulische Leistungen hatte und auch als bester abschnitt, lag ihm dennoch das Versagen seines Vaters im Blute. Einen guten Job hat er nie gefunden und auch seine Bemühungen auszuziehen scheiterten alle nach kurzer Zeit. Da erschien es ihm, auf anraten seiner Schwester, in den Keller zu ziehen als die beste Lösung.

Ach, wie cool ist es in den Keller des Elternhauses zu ziehen.

Die Jugendbewegung

Die Jugendbewegung unserer heiligen Kirche huldigt vornehmlich Bud. Aufgrund seiner Weisheit in den belangen, welche für die Jugend wichtig ist. Die rechte Hand ist diesem Gott heilig, genauso wie so manche Aufblaspuppen.

Sowie dem heiligen Al die Sexabstinenz nach der Ehe wichtig ist, genauso ist Bud der Beischlaf vor der Ehe wichtig.

animierte Gifs Bud Bundy und Türsteher


Der Bundy-Fluch: Gib niemals zu das du Glück hast!

Spass Sprüche von Al Bundy saufen

Das Leben ist launisch! Mal widerfährt einem gutes und dann wieder schlechtes. Oft erscheint es so das einem viel mehr schlechtes zustößt und ist man dann doch mal glücklich, kommt prompt wieder das Pech.

Unglück kann nur den Glücklichen wiederfahren

Unser großer Al aber hat eine Weise Lebensregel und der, der sich daran hält kann nichts passieren. Die Regel ist einfach: Gib niemals zu das du Glück hast oder das du glücklich bist. Denn nur diejenigen können unglücklich werden, die glücklich sind. Und nur diejenigen können Pech haben, die das Glück besitzen.

Was die nicht Einhaltung dieser von Gott gegebenen Regel mit sich bringt, erfahren wir des öfteren im Leben und Martyrium des Al. Immer wenn er glaubt es geschafft zu haben, wendet sich das Schicksal gegen ihn. Wie oft war er dem großen Geld so nahe, hatte es gar schon in seinen Händen und immer hat er es dennoch verloren.

Oh ja, der heiligste Schuhmann leidet damit wir lernen können.

Das Wort Glück verbannen

Und wir Bundyianisten lernen von unseren großen und vernunftbegabten Göttern. Also lasset uns alle negativ Denken, handeln und fühlen. Lasset uns das Wort Glück aus unseren Köpfen streichen. Wer am Boden ist kann nicht weiter sinken. Amen, meine Brüder und Schwestern, amen. Die Engel, sowie die Menschen können nur knien vor dem Verstand des Schöpfers.
Unglück nass gespritzt Pech animierte Gifs

Vorbei mit der Ruhe – Der Mann kommt von Arbeit!

Al Bundy Mann kommt nach Hause

Der Mann auf Arbeit, die Kinder in der Schule

Wie schön ist die Ruhe am Tage für die lustige Hausfrau. Der Mann auf Arbeit, die Kinder in der Schule und im Fernsehen all diese schönen Sendungen. Leider geht der Tag bei soviel ausruhen und schlafen schnell vorbei und die Zeiger der Uhr stehen auf Feierabend.

Vorstellung vom Hausfrau sein

Der Arbeitende hat leider eine ganz falsche Vorstellung vom Hausfrau sein. Er glaubt es ist ihre Pflicht sauber zu machen, sich um die Kinder zu kümmern und zu kochen. Aber so ist es nicht. Die wahre Pflicht der Hausfrau liegt darin gar nichts zu machen. So sprach die Göttin Peggy im Kapital 2 Vers 3 – Die Urlaubsmörder II „Ich bin eine Hausfrau. Ich tue überhaupt nichts!“. Und wahrlich so soll es sein.


Fühlt sich der Mann zu Hause wohl, geht er nicht auf Arbeit

Denn wenn sich der Mann zu wohl zu Hause fühlt, geht er nicht gern auf Arbeit. Nur wenn der Kühlschrank leer ist und die Staubschicht Zentimeter dick. Die Hausfrau muss ihrer Familie klar machen das ihr zu Hause kein Restaurant ist. Nur dann erfüllt die Hausfrau ihre gottgefällig Pflicht.

Preisset die kluge Peggy und lasset alle Frauen ihr Vorbild folgen und es gibt keine Arbeitslosigkeit bei Männern mehr.
humor Bilder Computer als Bier Flaschenöffner

Die Schmerzensreiche Straße – Der Weg von Arbeit nach Hause

ulkige animierte Gifs Kinder wollen Taschengeld

Fast genauso schlimm wie der Weg zur Arbeit ist der Weg wieder zurück. Zwar freut sich jeder auf seine Couch und auf ein kühles Bier und erwartet freudig den Duft des Abendessens. Aber sind wir doch mal ehrlich. Zur Ruhe kommt der Arbeitende nicht daheim. Denn es wartet dort die Schrecklich Nette Familie! Der Esstisch ist leer, die Kinder wollen Geld und die lustige Frau droht mit Liebe machen. Auch die ungeliebten Nachbarn schleppen allzu gerne ihre Probleme mit ins Wohnzimmer.

Was würde Al tun?

Der Gläubige Bundyianist fragt sich natürlich „Was würde Al tun?“ und Al würde fragen „Was würde Psycho Dad tun?“.

Gläubige des Herren mit Namen Bundy wisset so ist der Lauf der Welt. Erwartet kein Abendessen, sonst werdet ihr genauso enttäuscht wie Al. Erwartet keinen Respekt von euren Kindern und eurer Frau. Sie sehen euch ja doch nur als Geldautomaten der den Müll raus trägt. Genauso wenig erwartet die Ruhe zu Hause, nach der sich euer müder Rücken sehnt und ertragt euer Martyrium auch im Schlafzimmer.

witzige Bilder fetter Mann auf Arbeit

Miesen Gesichtsausdruck aufsetzen

Lasset Al euer Vorbild sein, liebe Gläubige. Schiebt euer Auto bzw. fahrt es (falls es noch fährt) nach Hause. Setzt euer miesesten Gesichtsausdruck auf und wandert schlecht gelaunt durch eure Tür. Tag für Tag. Sodass eure Familie den Augenblick verflucht indem ihr heim kommt.
Spass Bilder Frau erwartet Ehemann mit Bier

Oh, der Herr ist das Licht in der Dunkelheit. Seine Weisheit soll uns begleiten auf den Pfaden dieser Erde. Huldigt ihm mit Bier und grünen Socken. Amen

Das Wirken des heiligen Jefferson Darcy

Wie aus dem nichts entsprang der heilige Jefferson den Gezeitenströmen und fand den Platz an Marcy´s Seite. Als Arbeitsscheuer Lebemann, mit dunkler Gefängnis- sowie Geheimdienstvergangenheit ging er in den Götterhimmel ein. Er zeigt uns das auch ein Mann in ein Schönheitssalon gehen kann und das es keine Schande ist als Mann zu Hause zu bleiben, während die Frau arbeiten geht.

Lügen und Überzeugungskraft

Auch wenn die strahlende Vollkommenheit des Jefferson mit der feministischen Marcy verheiratet ist, so gelingt es ihm doch oft seine männlichen Anliegen durch Lügen und sexuelle Anpreisungen durchzusetzen. Einerseits schafft er es Marcy glauben zu machen das er fest für die Ideale der lustigen Frauenbewegung ist, andererseits ist er Mitglied der NO MA AM Bewegung.

Vermarktung von Al Bundy

Im Laufe seines Schaffens gelingt es ihm mit Al eine freundschaftliche Beziehung einzugehen. So vermarktet Jefferson z.B. Al´s Götterschuh Idee (Kapitel: 6 Vers: 8 – Die himmlische Idee), hilft ihm beim Verkauf von Schuhen aus den 80igern (Kapitel: 9 Vers:1 - Der Traum vom großem Geld) oder verschafft der NO MA AM Sekte ein Anhörung vor dem Senat (Kapitel: 9 Vers: 13 -Wir wollen Psycho Dad II).

Hausfrau – Die Priesterinnen der Peggy

Humor Bilder mit Spruch Steinzeit Partner suche

Der wohl älteste Beruf auf Erden ist der der Hausfrau. Die Göttin Peggy ist die Schirmherrin und Schutzgöttin aller Hausfrauen und Hausmänner. Ihre Verehrung findet vornehmlich auf der Couch vor dem Fernseher statt.

Was sind die Pflichten einer Hausfrau?

Viele Menschen sind der Annahme das, dass Wirken der herrlichen Peggy Bundy unnütz und faul sei, weil sie ihre scheinbaren Pflichten im Haushalt vernachlässigt, sowie sich nicht um die Kinder kümmert. Aber nur der weise Gläubige sieht das geheime Wirken dieser Gottheit. Nur wer klar im Herzen ist und Bonbons im Blut hat, erkennt die all-herrlichen zusammenhänge und ihre Offenbarung.

Haushalt vernachlässigen ist der Sinn

Der Wert und der Sinn der lustigen Hausfrau liegt nicht darin den Haushalt zu schmeiße. Nein, ganz im Gegenteil er liegt darin den Haushalt zu vernachlässigen. Damit sie ihrem Mann einen Grund gibt noch härter zu arbeiten und damit die Kinder lernen schnell auf eigenen Beinen zu stehen.

Wenn es zu Hause wunderbar wäre, würde doch keiner gerne auf Arbeit gehen.

Genauso wie ihr Mann Al bekommt auch Peggy nur Undank für ihr bemühen. Peggy ist der Gegenspieler von Al und gemeinsam halten sie die Waage. Eine Disharmonie würde im Chaos enden. Daher huldigt ihr, der roten Göttin und ihrem Beitrag zu einer harmonischen Welt.

Die Arbeitsqual – unser aller persönlicher Schuhladen

lustige Bilder schlimme Jobs zum lachen

Oh ja unser Herr durchlitt in seinem Schuhladen einen Großteil seines Martyriums. Tag ein, Tag aus kniete er mit gekrümmten Rücken und drückte kleine Schuhe an große Füße. Ach wie selten durchschritt mal ein schmaler Fuß seine Hallen. Er ist Zeugnis der Qualen der Arbeit und er hat gelitten, sowie wir jeden Tag leiden.

Er wird niemals reich werden

Und wofür durchleben wir das Martyrium des Schuhverkäufers Tag für Tag? Damit wir andere bereichern. Nein, wir werden niemals reich durch unsere Arbeit. Der Umsatz den wir erwirtschaften wird doch schlussendlich zum Gewinn ein paar weniger.

Arbeitsmoral

Darum lasset uns unsere Arbeitsmoral an der des heiligen Al Bundy´s angleichen. Seit so direkt und kompromisslos direkt wie unser Offenbarer, verbringt Stunde um Stunde auf dem Klo, schert euch nicht um Etikette und seit um Al´s willen immer undankbar!

Aber wer jetzt sagt: warum nicht einfach kündigen? Der ist fehl an seiner Meinung. Al weiß genau warum er jeden Tag auf Arbeit geht. Er will ein wenig Geld zu seiner Familie bringen, auch wenn sie nicht dankbar dafür ist.

Die Offenbarung für dicken Frauen
Er will der Menschheit die Offenbarung bringen, vor allem den dicken Frauen. Arbeitslos zu sein war nie das Anliegen seiner Herrlichkeit und als er es doch mal war erfasste ihn die Erkenntnis das sein Platz im Schuhladen ist und bleiben wird.

animierte Gifs Guten Morgen Kaffe ulkig

Ist der Bundyianismus die wahre Religion?

Spass Bilder Al Bundy Engelsschatten
Staffel 1 Folge 1 - So hat alles angefangen


Die wahre Religion

Jede Religionsgemeinschaft sieht ihre eigene Überzeugungen als wahre Religion oder als wahren Glauben an. Es ist ein immerwährender Kampf zwischen den Gelehrten der einzelnen Glaubensrichtungen. Doch ist es nicht so das wir alle einen und ich meine damit den einen Gott anbeten? Reden wir denn nicht alle von den einen Schöpfer der unser Universum erschaffen hat. In den Grundthesen sind sich doch alle Religionen einig. Wir alle unterscheiden uns doch nur anhand der Schlussfolgerungen die wir aus den Offenbarungen des einen Gottes ziehen.

Wir glauben an Al Bundy

Jede Religion betet einen anderen Messias oder Heiligen an und glaubt daran das dies die Vermenschlichung des Gottes ist. Die Christen glauben an Jesus, der Islam an Mohammed und wir glauben eben an Al Bundy.

Wie wir alle unser tägliches Leben gottgefällig gestalten hängt doch damit zusammen, welchen Messias wir persönlich für richtig halten und damit anbeten.

Ein Beweis das wir alle den selben Gott anbeten findet sich in den verschiedenen Namen der jeweiligen Götter, die jedoch alle Ähnlichkeiten aufweisen.


Namensdeutung von Gott

Der bundyianische Gott heißt AL, so ähnlich wie der oberste jüdische Gott EL, der aber mit hebräischen Buchstaben AL (אל) geschrieben wird. Das arabische Wort für Gott ist AL-LAH, woraus man wieder eine Verbindung zu den anderen Göttern herauslesen kann.

Also wie man feststellen kann ist es immer der selbe Gott von den alle reden und der einzige Unterschied besteht darin das jede Religion eine andere Auffassung eines gottgefälligen Lebens hat.

Witzige animierte Gifs Arbeit zum lachen

Der Unterschied zu anderen Religionen

Und darin unterscheidet sich der Bundyianismus zu allen anderen Religionen. Denn der Bundyianismus hält seine Gläubigen nicht an irgendwelche unsinnigen Dogmen zu befolgen. Er verlangt auch nicht das man Tempel und Kirchen erbaut und will auch sonst nicht das Geld oder die knappe Zeit seiner Gläubigen. Al Bundy zeigt den Menschen nur wie man das Leben am besten gestalten kann und erzwingt diese nicht durch Androhung einer Verdammnis oder Hölle.

Und weil der Bundyianismus eine nicht bestrafende Religion ist und jeder darin seinen eigenen Platz finden kann, ist sie eine wahre Religion und der wahre Glaube!







Die eigene Couch – Gottes Kathedrale im eigenen Wohnzimmer

Spass Gifs Gott Al Bundy bei seiner Lieblingsbeschäftigung

In unser aller hektischen Welt des Stresses, des Eifers und der Müdigkeit ist es nicht immer leicht den Göttern Al, Peggy, Kelly, Bud und Bug nahe zu sein. Daher sollten wir unseren Schöpfer Al preisen und so oft preisen wie er es verdient.

Couch sitzen und Fernsehen schauen

Dies machen wir indem wir uns den heiligen Al als Vorbild nehmen und seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Das sitzen auf der Couch beim gleichzeitigen Fernsehen schauen. Dabei nimmt der Bundy-Gläubige eine meditative Stellung ein, indem er beide Beine fest auf den Boden stellt und die rechte Hand in die Hose wandern lässt. Aber nur so das die Finger in der Hose verschwinden und der restliche Handballen außerhalb verbleibt.

Es darf kein einsames sexuelles Abenteuer entstehen. Denn ihr Jünger vergesst nicht das dies eine Lobpreisung des Gottes Al ist und nicht eine Lobpreisung des Gottes Bud Bundy!

Alternativ kann man die Hand auch außerhalb der Hose lassen und dazu nutzen ein leckeres Bier zu halten. Die fundamentalistischen Gläubigen sollten dieses Ritual auf leeren Magen durchführen. Doch für diese extrem Gottesfürchtigen Al Anhänger, wie ich einer bin, gilt sowieso der Grundsatz: Iss nichts, außer deinem Zahnbelag!

Mit diesem einfachen Ritual, welches man am besten täglich ausführen sollte kann ein jeder unseren heiligen Al Bundy huldigen. Denn gepriesen sei sein Name bis ans Ende seiner Schöpfung. Heilig, heilig, heilig ist sein Antlitz.
Frau auf Bett man im Spiegel lustig

Biersteuer – die Ursünde der Menschheit

Al Bundy keine Steuer auf Bier
 Eine dämonische Macht ist unter uns Brüdern und Schwestern. Sie ist kaum zu erkennen, sie versteckt sich im Kleingedruckten, sie lässt uns verarmen und bereichert sich an den kleinen Arbeitern die sowieso kaum etwas haben. Gläubige des Al, ich rede von der Biersteuer!

Bier - Säule der Menschheitsgeschichte

Die wichtigste Säule der Menschheitsgeschichte ist doch dieses schäumende Getränk aus Hopfen und Malz. Schließlich konnte keine Erfindung gemacht werden ohne das einer im Bierrausch (wahrscheinlich gerade auf dem Klo) auf eine grandiose Idee kam. Damals wäre doch kein Ägypter darauf gekommen riesige Pyramiden in die Wüste zu bauen, wenn er zuvor nicht ordentlich getrunken hätte.


Auch die Entdeckung Amerikas war nur eine betrunkene Bootstour zum Rand der Erde. Schließlich dachten die Gelehrten damals die Erde hätte die Form eines Glas Biers, an dessen Rändern der Schaum herunter läuft.
Um so weiter sich unser Bier entwickelte und reiner und malziger wurde ums so weiter konnte sich auch die Menschheit entwickeln.

Gott schenkte uns das Bier nicht damit sich andere bereichern

Unser Gott Al schenkte uns nicht das Bier „damit sich ein paar Franzosenschlawiner und Typen die nicht auf Mädchen stehen“ sich auf unsere Kosten bereichern. So widmet sich unser Heilland sogar eines ganzen Verses diesem Thema (Kapitel: 7 Vers 7 - Bier gegen Wein). Und seine Botschaft an die Mächtigen ist schnörkellos klar wenn er sagt: „KEINE STEUER AUF BIER“.

animierte Gifs Bier macht Spassige Bilder



Steht die Kirche des heiligen Al Bundy zu den Thesen der NO MA AM Sekte?

No Ma'am Kirche Al Bundy
Nein, unsere Glaubensgemeinschaft steht nicht zu den Thesen von NO MA AM. Obwohl Al Bundy selber der Begründer dieser Glaubensrichtung ist.

Allen Gläubigen und Suchenden offen

Die Kirche des heiligen Al Bundy steht allen Gläubigen und Suchenden offen. Also auch jeder Person die den Pfaden von Peggy, Kelly oder Marcy verfolgen. Eine Bekämpfung von Hausfrauenamazonen oder feministischen Amazonen lehnen wir strikt ab, weil wir glauben das dies die Weltharmonie und damit den ewigen Kampf zwischen Mann und Frau, schädigen würde.

Aus diesem Grund schaffte es Al und der NO MA AM nicht eine beständige Kirche zu gründen und verblieb daher im Untergrund von Al´s Garage.

Worum geht es beim bundyianischen Glauben

animierte Gifs zum lachen Al Bundy und Peggy

Der Bundyianische Glaube bezieht sich auf das Leben und Wirken des heiligen Al Bundy´s, sowie  dessen Familie, Freunde und Nachbarn. Wobei aus seinem tun und schaffen auf Erden, lehren für alle anderen Menschen gezogen werden kann. Die Religionsgemeinschaft des Gottes Al Bundy glaubt das durch das Studium seiner Lehren die geheimen Fragen dieser Welt gelöst werden können. Wie z.B. Der Sinn des Lebens, und weshalb die Schuhgröße einer Frau 36 sein kann während ihre Sockengröße 44 ist.

Weltenschöpfer der Erde als Mensch wiedergeboren wurde

Al Bundy wird als Weltenschöpfer angesehen, welcher sich jedoch selbst auf der Erde als Mensch wiedergeboren hat. Er tat dies um ein Licht für alle Menschen zu sein und ihnen die verborgenen Geheimnisse zu Offenbaren. Aber nur wer ihm gut zuhört kann die tiefgründigen Zusammenhänge seines Wirkens verstehen.

3. Kapitel 7. Vers - Haar und Haar

Al und Peggy kommen die Treppe im Nachtzeug herunter. Voller Begeisterung sagt Peggy „Du warst toll Al“ und er dazu genervt „lass mich in Ruhe“. Peggy noch das wenn er etwas üben würde, könnte er richtig gut werden bei seinen ehelichen Pflichten.

Al greift zur Fernbedienung und stoßt noch die Worte aus „Warum habe ich mich bereit erklärt zu diesem Dienstagabend Sex“ er schaltet den Fernseher ein und hört noch die Stimme des Sprechers „ Und das war unsere Montagabend Sendung über Football“.

Er wurde betrogen, es war nicht Dienstag. Er hätte nicht mit Peggy schlafen müssen. Sie wollte aber nur das der Beischlaf näher an seinem Duschtag liegt.


gekränkt und gedemütigt

Steve fühlt sich sehr gekränkt und gedemütigt als er auf Arbeit eine herausgerissene Zeitungsannonce auf seinem Schreibtisch findet. Er gibt dem weisen Al die Annonce und dieser liest laut vor. „Tunfisch für 3,95$“. Gelangweilt und desinteressiert Kommentiert Al dazu „Tja so was kommt vor Steve. Daran musst du dich gewöhnen“. Steve sagt darauf „dreh es um Al“ und Al liest wieder vor „Monodexil, Hoffnung für die Haarlosen“. Total verwundert fragt sich Steve warum man ihn den so etwas auf den Tisch legt. „Lass mal deinen Kopf sehen“ sagt Al und schaut ihm auf den Hinterkopf und lässt ein lautes „Aah“ von sich. „Was, siehst du“ fragt Steve und Al äußert das er sein Spiegelbild sieht.

Mit weit aufgerissenen Augen wird Steve klar das es anfängt! Seine Haare werden weniger und die Glatzenbildung hat begonnen.



weils mir Wurscht ist

Erzürnt fragt Steve warum er ihn niemals gesagt hat das seine Haare weniger werden. Und Al dazu „Weils mir Wurscht ist!“. „ Achso, der Zahn der Zeit hat auf deinem Kopf aber auch kräftig herum genagt“ erwidert Steve dazu und Al offenbart mit einem leichten Schulterzucken das er das weiß und schiebt die Schuld dafür auf seine Frau und die Kinder.

Steve kann nicht fassen das Al sein lichter werdendes Haar einfach so hinnimmt und versucht ihm zu erklären das wenn sie eine Glatze bekommen ihre Frauen sie nicht mehr wollen. Aber für Al ist das nur positiv.

Al hat sich mit seiner kahlen Stelle auf dem Hinterkopf abgefunden, doch Steve will das nicht. Er beschließt sein Schicksal anzukämpfen und die Glatzenbildung zu verhindern.

In seinem Schuhladen hat Al dann ein Erlebnis mit zwei jungen, hübschen Frauen, welche ihm das erste mal klar macht wie unattraktiv seine beginnende Glatze auf die junge holde Weiblichkeit wirkt.

Zuerst hält die eine Frau ihn für einem Footballspieler und lobt seine athletische Figur. Al ist tief zuerst tief geschmeichelt. Doch er bekommt kurz darauf mit das sie nur Mitleid wegen seiner Glatze hatte und dazu hört er noch das sie sich niemals vorstellen könnte mit einem Glatzkopf zu schlafen. Nun sieht auch Al ein das er etwas für seinen Haarwuchs tun muss.

Den auch wenn es egal ist ob die eigene Frau einen für begehrenswert hält, so ist es doch wichtig attraktiv für junge Tussies zu sein.

Pflege und verschönere dich für jene die du nicht bekommen kannst.

Flasche aus der Apotheke

Als Steve in den Schuhladen kommt hält er eine Flasche aus der Apotheke in der Hand, welche die Haare wieder wachsen lassen soll, genannt Doktor Pelz. Steve beginnt sich das Mittel auf seine kahle Stelle zu schmieren und bietet Al an das auch zu tun. Al zögert und sagt anfangs nein. Aber als er aus seinem Schaufenster schaut und die zwei jungen Tussies von vorhin sieht wie sie gerade einen Mann mit voller Löwenmähne abschleppen, senkt auch er den Kopf und lässt sich das Mittel auf seine kahle Stelle schieren.

Zu Hause macht Al ein Nickerchen auf der Couch und während sein Hund Bug ihn seinen Kopf ableckt.

Plötzlich kommt Steve von Hunden gehetzt zur Haustür hinein gerannt. Völlig außer Atem erklärt er das, dass Mittel Doktor Pelz zurück gerufen wurde, weil man feststellte das es zu 100% aus Hundefutter besteht.


Instant Haar

Aber Steve hat sogleich eine anderes Mittel zur Hand, in das er seine Hoffnung setzt. „Instant Haar“ soll in zwei Wochen die Haare wieder zum wachsen bringen. Aber zuvor muss Steve herausfinden ob Al das Mittel auch benutzen kann. Er zündet ein Streichholz an, pustet es aus und drückt das glühende Holz auf Al seinen Kopf. Dieser springt vor Schmerzen auf und Steve erklärt das, das gut ist. Denn wo Schmerz ist, ist auch leben. Mit einer Hand hält sich Al seinen schmerzenden Kopf und sagt mit wütender Stimme „Du, bleib eine Sekunde lang hier stehen“. Er geht kurz weg und kommt mit schwingendem Baseballschläger wieder und schreit „Ich habe auch einen kleinen Test für dich!“ und will Steve auf den Kopf schlagen. Aber Steve schafft es Al wieder zu beruhigen.

Er gibt die Flasche Al und sagt „Zum wohl Al“ und Al nimmt einen kräftigen Schluck daraus. Verwundert schaut Steve Al an und sagt „Das ist nicht zum trinken. Das gehört auf deinem Kopf“. Daraufhin schreit Al Steve an „Warum sagst du den dann zum Wohl zu mir?“.

Voller Hoffnung auf ihr Wundermittel setzen sich beide auf die Couch und reiben es in ihr Haar und überlegen schon einmal welche Frisur sie sich wachsen lasse.

Da kommen Kelly und Bud herein. Sie können nicht verstehen warum die beiden sich so abmühen. Kelly sagt dazu nur „Die sind alt, die schaut sowieso keiner mehr an“.

Die folgen des Alterns sind ihnen völlig unbekannt.

Doch Steve erläutert Bud das, die Haare vererbar sind und eine Glatze auch. Bud ist beunruhigt und angesteckt mit der Angst vor einer Glatze. Kelly fragt Steve daraufhin „Also wenn seine Akne verschwindet beginnen ihm die Haare auszugehen?“. Bud fragt daraufhin laut seinen Vater „wofür hast du mich, als biologisches Experiment?“.

Als die zwei Wochen rum sind bemerken Steve und Al das ihr Wundermittel nichts gebracht hat. Sie wissen nun das sie sich mit ihrer Glatze abfinden müssen. Jedoch erklärt Steve das er das nicht alleine kann und das er in eine Selbsthilfegruppe gehen will. Dafür benötigt er, jedoch Al´s Schuhladen.


Selbsthilfegruppe im Schuhladen

Nachdem sich die Selbsthilfegruppe im Schuhladen zusammengefunden hat und darüber debattieren wie man nun Haare von dieser Welt loswerden kann. Die Gruppe besteht aus Männern mit sehr stark ausgeprägten Glatzen und Halbglatzen, sodass es bei Al den Wunsch erregt mal wieder Billard zu spielen. Al beginnt zu erkennen das er und Steve gar keine Glatzköpfe sind, denn sie haben nur eine kleine kahle Stelle auf dem Hinterkopf. Doch das ist egal weil die anderen Teilnehmer viel schlimmer dran sind. „Ihr seid echte Glatzköpfe! 100 Watt weiche Glatzköpfe“ sagt Al vor der gesamten Gruppe. Weiter führt er fort „Und auch wenn ich meine Haare verliere setze ich mich trotzdem nicht zu euch. Weil ich eine zu Hause habe der es egal ist wie ich aussehe. Die mich so nimmt wie ich bin und die immer da ist wenn ich sie brauche. Meine Couch!“

Grundlose Sorgen 

Nach lange nachdem die Selbsthilfegruppe beendet ist, sitzt Steve im Schuhladen. In seiner Hand hält er die Zeitungsanzeige und fragt sich innerlich was er tun soll. Da kommt Marcy zur Tür hinein und fragt ihn was ihn den bedrückt. Steve atmet tief durch und rückt mit seinem Kummer heraus. Er beginnt zu offenbaren das er eine Glatze bekommt. Für Marcy ist das jedoch nichts neues und sie versucht ihn zu beruhigen, indem sie erklärt das sie das schon seit dem Tage weiß als er auf Knien um ihre Hand angehalten hat. Sie versichert ihn das sie ihn trotzdem attraktiv finden wird und meint noch dazu „Das würde doch jede tun“ „Naja jede nicht“ sagt Steve „Jemand hat mir das auf den Tisch gelegt“ und hält dabei die Zeitungsanzeige hoch. Marcy sagt das sie das hingelegt hat. Verblüfft fragt Steve „Wozu?“. „Weil du mit einkaufen dran warst und 3 Tunfische für 1,49 ist sehr günstig“.

Steve wird schlagartig bewusst das er sich die ganze Zeit grundlos Sorgen gemacht hat und nur die falsche Seite der Anzeige gelesen hat.

Darf ich den Hund des Nachbarn erschießen?

An diesem Nachmittag sitzt Peggy mit ihren Bonbons auf der Couch und schaut eine Quizshow. Auf jede Frage des Moderators antwortet sie falsch uns wechselt erzürnt den Kanal. Auf welchem gerade Werbung läuft und es wird wieder eine Frage gestellt die sie dann ohne Probleme beantworten kann.


Einbrüche

In der Nachbarschaft häuften sich in letzter Zeit die Einbrüche und es hat sich bereits eine Nachbarschaftswache gebildet. Selbst bei den Rhoads wurde bereits eingebrochen. Um seine Familie zu schützen beschließt Al eine Waffe zu kaufen. Aber die Rhoads halten das für falsch. Sie beschließen stattdessen sich einen Wachhund zu besorgen, der die Einbrecher fern halten soll.

Al belächelt das aber und zeigt ihnen wie sein Hund auf Einbrecher reagiert, nämlich in dem er faul liegen bleibt.

Einige Tage später dreht Al fast durch wegen des ständigen Gebelles des Wachhundes der Rhoads.

Peggy hat sie versteckt und will Al nicht sagen wo

Die Kugeln seiner Pistole liegen derweilen still an einem unbekannten Ort. Denn Peggy hat sie versteckt und will Al nicht sagen wo. Sie befürchtet ansonsten würde jemand damit herum spielen.

Als die Rhoads vorbei kommen um sich etwas Hundefutter zu leihen tragen sie Schutzkleidung um sich vor den Bissen ihres Hundes zu schützen.

Marcy entschuldigt sich für das Gebelle und erklärt „Ich weiß manchmal ist Bella laut, und stressig und die ganze Nachbarschaft hasst sein Gekläffe. Aber er ist wirklich ein guter Beschützer“. Da sprang Bud auf und sagt „Stark Mom, das gleiche sagst du über Dad“.

In der Nacht schreckt Al aus seinem Schlaf auf. Er hat irgendetwas gehört und denkt nun es sein ein Einbrecher. Aufgeregt versucht er seine schnarchende Frau zu wecken. Sie kommt langsam zu sich und schimpft sogleich los „Ich kann überhaupt nichts hören wenn du so laut schnarchst“.

Ein Geräusch

Und wieder ertönt ein Geräusch als würde eine Scheibe zu Bruch gehen. Beide springen sofort auf und Al verlangt nach seiner Waffe. Peggy möchte aber das Al die Polizei ruft, doch als er das Telefon an sein Ohr nimmt kriegt er mit das Kelly telefoniert. Er legt wieder auf, sucht seine Waffe und fordert Peggy auf ihn nun endlich zu sagen wo sie die Kugeln versteckt hat. „Sie sind in den Fingerlöchern deiner Bowlingkugel“ sagte sie. Knurrend schüttelt Al seine Faust und danach schüttelt er die Kugeln aus seiner Bowlingkugel. Nachdem er genügend beisammen hat, lädt er seinen Revolver und geht vorsichtig ins Wohnzimmer. Dort angekommen hört er wieder Geräusche, die aus dem Hinterhof zu kommen scheinen.

Ich hab nur Steve und Marcys Hund erschossen

In gebückter Haltung schleicht er hinaus. In der Dunkelheit glaubt er den Einbrecher zu sehen. Laut ruft er „So du Wichser, ich sehe dich. Bleib stehen oder ich schieße“. Dann ertönt ein Schuss. Erschrecken rennt Peggy zu ihrem Mann um nachzusehen was passiert ist. Da kommt Al ihr erschüttert entgegen und antwortet auf die Frage von ihr was passiert ist „Ich hab nur Steve und Marcys Hund erschossen“.
lustige Bilder Unfall Bungee Jumping

Nach einer Weile kommt Steve und Marcy vorbei. Sie haben einen Schuss gehört und dachten dabei gleich an Al seine Waffe. Die Bundy´s wollen jedoch versuchen den Vorfall zu vertuschen. Peggy sagt „Also wenn ein Schuss gefallen währe hätte euer Hund gebellt“. Innerlich schreiend schaut Al darauf Peggy erbost an. Doch dann rückt er mit der Sprache raus. „Ich habe euren Hund erschossen“ sagt er kurz und knapp. Steve rennt sofort in den Garten um nach zu sehen und als er wieder kommt sagt er vorwurfsvoll zu Al „Du hast meinen Hund erschossen als er gerade sein Wasser abgeschlagen hat ?!“ Sofort verlangt Marcy den Revolver und erzürnt verlassen beide das Haus der Bundy´s.

Tötungsvermögens

Das die Rhoads sauer auf sie sind und das ein erschossener Hund in ihrem Garten liegt kümmert Peggy und Al wenig. Voller Wollust ist Peggy auf Grund des Tötungsvermögens ihres Mannes und sie verschwinden gemeinsam in ihr Schlafzimmer.

Am nächsten Morgen entsorgt Al den Kadaver in dem er ihm den Müllmann gibt. Und als der Kadaver auf dem Weg zur Müllkippe war, kommt Steve in das Haus der Bundy´s um den toten Hund abzuholen. Steve möchte ihn würdig Beerdigen.

Damit Al nicht zugeben muss das der Hund auf der städtischen Deponie liegt schlägt er vor die Beerdigung zu organisieren und damit auch die Pflicht sich um den leblosen Körper zu kümmern.

Tag der Beerdigung

Am Tage der Beerdigung schleppten Peggy und Al dann eine schwere Kiste, welche als Sarg dient in ein Erdloch im Garten der Rhoads. Al ist ganz begeistert das Peggy die Kiste so befüllt hat das man denken könnte das wirklich ein Hund darin liegt. Peggy verrät ihr Geheimnis und erzählt Al das seine Bowligkugel darin steckt. Sofort bricht Al in tränen aus, sodass alle Anwesenden denken er weint wegen des toten Hundes.

Männer und Frauen wollen verschiedenes

Es ist mal wieder Zahltag im Haus der Bundy´s. Al wühlt sich, wie jeden Monat, durch einen Berg von Rechnungen. Seine Familie, die den Wert des Geldes nicht kennt, geschweige den schätzen schaut ihm dabei gelangweilt zu. Al fordert das jeder seine Ausgaben reduzieren soll. Aber niemand hat dies wirklich vor.

witzige Asiaten spielen Billiard

Die saugen das Geld auf wie ein Staubsauger

Als Steve und Marcy vorbei kommen erzählen sie das sie durch das Isolieren ihrer Röhren sehr viel Geld eingespart haben und dazu noch einen netten Zuschuss von Staat erhalten haben. Daher wissen sie, im Gegensatz zu Al, nicht wohin mit dem ganzen Geld. Al sagt darauf „Warum habt ihr nicht zwei Kinder, die saugen das Geld auf wie ein Staubsauger!“.

Dann kommt die Idee auf das Steve und Marcy ein extra Zimmer an ihr Haus anbauen lassen sollten. Natürlich wollen Al und Peggy das zu ihrem Vorteil ausbauen. Al versucht Steve zu überreden aus dem Raum ein Billardzimmer zu machen und Peggy versucht Marcy zu beeinflussen daraus ein Fitnessraum zu machen. Die Bundy´s hetzen beide gegeneinander auf so das es zum Streit zwischen Steve und Marcy kommt.

Allzweckzimmer

Voller Ungeduld warten Al und Peggy auf die Entscheidung von Steve und Marcy und als diese dann kommen um ihr Ergebnis mitzuteilen sind Al und Peggy schockiert. Es soll ein Allzweckzimmer werden, indem Steve und Marcy „vor dem Druck des Wohnzimmers entfliehen können“. Nun wollen sie nur noch von den Bundys das sie die Einwilligung zu diesem Bau, der nahe an der Grundstücksgrenze liegt, unterschreiben. Doch Al und Peggy zögern und sagen dann nein dazu. Sie willigen nicht ein.

Steve wütend

Al begleitet beide drängend zur Tür. Dort platzt Steve wütend der Kragen. Erst lassen die Bundy´s nichts unversucht damit dieses Zimmer gebaut wird und als es dann weder ein Billard- noch ein Fitnesszimmer wurde blasen sie die ganze Sache ab. Nachdem sich Steve ausgelassen hatte sagt er nun „Ihr werdet jetzt tun was ich zu sagen habe...“ doch in diesem Moment wirft Al gelangweilt die Tür zu.

1. Kapitel 5. Vers - Mustang 65

Zusammen mit den Rhoads beschließen Al und Peggy essen zu gehen. Natürlich wurde Al erst klar das die Nachbarn mitkommen als es an der Tür klingelt. Gerade als sie aus dem Haus gehen wollten ertönt eine Hupe vor dem Haus und Kelly kommt die Treppe herunter gerannt. Im vorbei rennen sagt sie noch „Ich bin verabredet. „Wiedersehen Mom, wiedersehen Dad“. Doch Al hält sie auf. Er findet es nicht o.k. das irgend so ein Typ auf die Hupe drückt und sie gleich los rennt. Erst will er diesen Jungen kennenlernen bevor er Kelly erlaubt mit ihm auszugehen.

lustiges Auto mit Kamel


keine Dummheiten machen

Also geht Al zu dem Auto des Jungen. Steve beschließt mit zu gehen um aufzupassen das Al keine Dummheiten macht. Natürlich ist Kelly davon überhaupt nicht begeistert.

Nach einer Stunde kommen Al und Steve wieder ins Haus zu ihren wartenden Frauen und Kelly kann endlich zu ihrem Date gehen. Mit einem lächeln auf den Lippen erzählen sie das sie dem Jungen seinen 65er Mustang abgekauft haben. Die lustigen Frauen sind erschrocken darüber. Doch jedes einreden auf ihre Männer ist vergebens, denn diese können nur noch von dem Auto schwärmen und beschließen sofort in die Garage zu gehen um am Auto herum zu basteln. Da erinnert Peggy das sie ja eigentlich essen gehen wollten und Al antwortet darauf „Aber Schatz das können wir uns doch nicht mehr leisten. Wir haben ein Auto gekauft“. Steve und Marcy platzen fast vor Wut und können nicht verstehen warum die Männer sie links liegen lassen um den Rost von dem Auto zu kratzen.

Auto an ein paar Idioten verhökert

Da kommt Kelly wütend zur Tür herein und erzählt das sie nicht mehr ausgeht da der Junge meinte er habe sein Auto an ein paar Idioten verhökert. Ohne Auto ist ihr Date nur noch ein Junge mit einem Hundehalsband.

In den nächsten Tagen verbringen Al und Steve viele Stunden damit an ihrem Mustang herum zu schrauben. Marcy hast das Auto deswegen und ist voller Unverständnis. Doch da klärt Peggy sie auf „Sie habe etwas gekauft was wir hassen. Ohne uns zu fragen. Das ist schlimm genug. Aber jetzt haben wir das Recht loszugehen und zu kaufen, was immer wir wollen ohne sie zu fragen. Und das ist gut!“. Jedoch erinnert Marcy sie das sie ja jetzt nach dem kauf des Autos kein Geld mehr haben. „Naja dann machen wir ihnen das Leben zur Hölle“ antwortet Peggy darauf.

an Marcys Geburtstag

Alle vier beschließen das sie dann doch noch essen gehen und zwar an Marcys Geburtstag. Als die Rhoads im Wohnzimmer warten, wühlen sich Peggy und Al durch den Wäschekorb um ein Hemd für Al zu suchen und als sie dann endlich fertig waren und zur Tür hinaus gehen wollten klingelt das Telefon und Al nimmt ein Anruf eines Verkäufers an, welcher einen originalen Aschenbecher für den Mustang hat. Jedoch müssen sie ihn sofort abholen. Daher fahren sie nicht ins Restaurant, sondern kaufen sich den Aschenbecher. Während Al und Steve den Preisverhandeln, werden Peggy und Marcy im Auto von einer Horde lüsterner Männer hin und her geschaukelt. Als sie schlussendlich wieder zurück sind ist Marcy traurig und sagt „Das ist der schlimmst Geburtstag den ich je hatte“.

lustiger Auto Stau wegen Gans

warum Männer so wild auf das Auto sind

Sogleich rennen Al und Steve wieder in die Garage um den Aschenbecher einzubauen und Marcy und Peggy setzen sich auf die Couch. Peggy versucht ihr zu erklären warum die Männer so wild auf das Auto sind. Sie meint „Sie hören den Motor dröhnen und denken es sei ihr Motor. Sie sehen die weichen geschmeidigen Linien ihres Autos und meinen sie wären weich und geschmeidig. Und dann fassen sie diesen Gangknüppel an und tja du weißt schon“. Und wahrlich zur gleichen Zeit begutachten Steve und Al den Gangknüppel voller Bewunderung in der Garage.

Pizzabote wird beklaut lustige animierte gifs

nostalgische Erinnerungen

Zusammen versinken beide in nostalgische Erinnerungen und stellen sich vor wie es wäre wenn das Auto fertig. Steve stellt sich vor wie er mit Al als Beifahrer mit offenem verdeck über die Landstraßen brausen. Während Al sich vorstellt wie er alleine mit zwei heißen Frauen die Straßen unsicher macht und dabei an Steve vorbeifährt der darauf hofft mitgenommen zu werden. Jedoch hält Al in seiner Fantasie nicht an sondern winkt ihm fröhlich beim vorbeifahren zu.

Als beide dann endlich das Auto fahrtüchtig gemacht hatten und es zum Lackierer brachten hatten, rückte der Tag näher indem sie es das erste mal fahren können.

Beide sind überglücklich als sie ihren Mustang dann vom Lackierer abholen können. Sie schnappen sich ihre Frauen, trällern „Born to by wild“ und fahren los.


Mustang war gestohlen

Nach einiger Zeit kommen sie jedoch tot traurig zurück, nur Marcy trägt ein breites Lächeln auf den Lippen. Sie wurden von einem Polizisten angehalten. Was Al, Peg, Steve und Marcy bis dahin jedoch nicht wussten war das ihr Mustang gestohlen ist und das sie all ihr Geld und unzählige Stunden in dieses gestohlenen Auto gesteckt hatten nur um es sich bei der Probefahrt beschlagnahmen zu lassen. Wir werden das Auto nie wieder sehen, außer bei der Gerichtsverhandlung merkt Steve noch an.

1. Kapitel 1. Vers - Die erste Erscheinung des Al

Es ward erschaffen, im 3. hyperboräischen Zeitalter, das Haus der Götter die wir, seiner Diener, Bundy´s nennen. Jene schrecklich nette Familie, die fremde Völker „verheiratet mit Kindern nennen, soll sein unser Leitfaden durch die Wirren der Existenz. Die Weisheit die uns durch sie vermittelt werden formen unser Weltbild und sind Gleichnisse für unser aller Leben.

Die  wahren Genesis

Die Engel waren aufgeregt und bliesen eifrig in ihre Posaunen am Tage der wahren Genesis, am Tage wo die Erde zum ersten mal die Ankunft des Gottes Al erfuhr und mit ihm die Götter Peggy, Bud, Kelly, Marcy und Steve. Heilig, heilig, heilig seien ihre Namen.

Sinnbild für Sparsamkeit und Arbeitswut

Es war nun das Peggy saß am Küchentisch und schnitt Gutscheine aus der Zeitung. Denn wahrlich das Leben ist voller Entbehrungen und für ein wenig Luxus muss viel getan werden. Obwohl die Göttin Peggy nicht gerade das Sinnbild für Sparsamkeit und Arbeitswut ist, zeigt sie uns hier das, dass leben auf dieser Welt auch leiden heißt.

lustige Kinder mit Bier

verrecke du schleimiger Bimbo

Im Wohnzimmer sitzt Kelly auf dem Sofa und macht ihre Hausaufgaben, während Bud sich dahinter versteckt an schleicht. Voller Geschwister liebe springt er hervor, ergreift das Haar seiner Schwester und zieht ihren Kopf nach hinten. Voller Liebe spricht Kelly zu ihrem kleinen Bruder „lass sofort mein Haar los, du kleiner Psychopath“. Genauso liebevoll erwidert Bud als er ein Gummimesser an ihrer Kehle vorbei zieht „verrecke du schleimiger Bimbo“.

Obwohl sie Bruder und Schwester sind könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Äußerlich wird das durch Buds dunklem Haar und Kellys hellem Haar deutlich. Geistlich unterscheiden sie sich darin das Bud schlau ist, während Kelly dumm ist. Weiterhin ist es so das Bud begehren möchte während Kelly begehrt wird.

Peggy schreitet vermittelnd in den Geschwisterkampf ein und beendet damit den Streit.

Dann hubt der Schulbus und die Kinder gehen zur Schule. Den wahrlich bildet euch und springt auf den Wagen des Wissens.

Klugheit und Schönheit

An der Tür dreht sich Kelly zu Bud um und sagt „Ich hasse dich“ und Bud antwortet zurück „ gut“. Er ist zufrieden seine Aufgabe als kleiner Bruder erledigt zu haben. Immer wieder verwendet Bud sein Wissen um seiner Schwester eins auszuwischen, weil er im geheimen neidisch auf ihre Wirkung auf das andere Geschlecht ist. Im Gegenzug beneidet Kelly Buds Klugheit und auch sie benutzt ihre Vorzüge um ihn zu ärgern.

Dann begannen die Engel zu singen und das Firmament bebt bei der ersten Erscheinung des Gottes Al.

Mann und Frau im Ehebett lustig comic

die 11 stufige Treppe

Alle Augen richten sich nun nach ihm als er sich im Lichte der Offenbarung zeigt. Er schreitet die 11 stufige Treppe hinunter und alle Engel, Menschen, Tiere, Pflanzen und Steine verneigen sich vor seinem Antlitz. In seiner linken Hand hält er einen Kaktus, welches auch wieder ein Symbol für ein Leben voller Entbehrungen ist.

Alles Getier und Mineral erwartet nun die Worte des aller größten.

Und so sprach er „Hey Schatz, irgendwas los?
Peggy erwidert „Nein“.
Als führt fort „sag mal ist das dein kleiner Kaktus?
Peggy: „Aha“.
Al: „Bestimmter Grund das du ihn dahin gestellt hast wo der Wecker sonst immer stand?“
Peggy: „Ich dachte das Zimmer würde dadurch freundlicher werden“.
Und weiter sprach sie: „Ohje, ich wollte dir noch sagen du musst vorsichtig sein, wenn du heute Morgen mit der Hand auf den Wecker schlägst“.
Al erhebt seine Hand die mit einem Verband versehen ist und spricht: „hast du aber nicht“.

Al und Peggy Bundy

Dies ist typisch für die Beziehung von Al und Peggy. Den ein Großteil von Al´s Martyrium ist Peggy, genauso wie ein Großteil von Peggy´s Martyrium als ist. Trotzdem können sie nicht ohne einander sein. Wie sich des öfteren herausstellt. Diese Art von Beziehung hat sich auch auf Bud und Kelly abgefärbt.

Als Al sich nach den Kindern erkundigt erfahrt er das Bud im Anschauungsunterricht darstellen muss was sein Vater den ganzen Tag macht. Also, sagt Peggy, wenn du heute Abend nach Hause kommst und dir ein Bier fehlt und du deine Fernbedienung nicht findest, dann weißt du wo sie sind.

Ungeachtet davon das sein Sohn ihn als Fernsehen schauenden Biertrinker in der Schule darstellt, äußert er die Hoffnung das Bud die Fernbedienung wieder pünktlich zum Basketballspiel im Fernsehen zurück bringt. Denn kümmere dich nicht was andere über dich denken und auch nicht ob jemand falsches Zeugnis oder auch wahres über dich ablegt. Sondern kümmere dich nur um die Belange die dir Freude machen.

wiedereinmal kein Essen im Haus

Nachdem Al feststellen musste das wiedereinmal kein Essen im Haus ist und auch nicht sein geliebter Saft, fragt er Peggy ob sie den nicht plötzlich einen Job hat und deshalb nichts zu essen da ist. Darauf kontert Peggy das sie mit Schmirgelpapier an die Flecken an seinem Hemden geht und das sie seine Socken und Unterwäsche in die Waschmaschine zwingt. Aber, so sagt sie weiter, das ist mehr ein Abenteuer als ein Job. Weiter sagt Peggy das es einen Laden gibt wo Al Saft kaufen kann und zwar direkt auf seinem Heimweg. Al meint dazu „na klar warum soll ich nicht auch noch einkaufen“.

Was ist wichtiger? Die Leistung desjenigen welcher arbeitet oder desjenigen der den Haushalt führt. Den diese Frage ist von fundamentaler Wichtigkeit in der Geschichte der Welt. Nur derjenige der großes schaffen möchte braucht jemanden der sich um seinen Haushalt und seine Nahrung kümmert.

Da Al aber miserabel in seinem Job ist und Peggy miserabel im führen des Haushaltes, kommt es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen beiden.

Geheimnisse dieser Welt

Voller Weisheit und Klugheit sind die Worte unseres Herren und seiner Gemahlin. Wer mit offenem Herzen und Demut ihnen lauscht bekommt die Geheimnisse dieser Welt offenbart. Wie zum Beispiel bei der Frage warum Männer Haare auf dem Rücken bekommen. Den diese halten die Frau in der Nacht fern. Heilig, heilig, heilig ist sein Verstand.

Als Al sich dann beschwert das er einen langen Arbeitstag haben wird und wiedermal nichts zu essen da ist, findet Peggy das nicht aufgegessene Frühstück der Kinder. Da sie Lebensmittel so ungern weg wirft nimmt sie den Teller und trägt ihn in Richtung des Esstisches, wo Al schon mit ausgebreiteten Arme und einem lächeln darauf wartet, nur um zu sehen wie Peggy den Teller vor dem Hund Bug auf den Boden stellt. Dieser verputzt die Mahlzeit mit wenigen bissen.

Typisch ist diese Wendung für das Leben des Al. Dem Glück so nahe das man denkt es kann nichts mehr schief gehen und dann hält das Leben wieder nur eine Enttäuschung parat.

Der Damenschuhladen

Sein täglich Brot verdient Al auf seien Knien im New Market Mall Einkaufszentrum als Damenschuhverkäufer.

 Als Al einer Kundin in einem Neon rotem Kleid, mit einem Kind das den Schuhladen mit einem Spielplatz verwechselt, die Fußmaße abmisst. Zeigt er uns das seine Arbeit kein Zufluchtsort vor seiner Familie ist. Den hier wird er, der nicht gut mit anderen Menschen auskommt, auf die Knie gezwungen. Zum buckligen gemacht, der seine Hände auf die schwitzigen Füße von, wie er es zu nennen pflegt, fetten Weibern.

Hier stößt unser Prophet immer wieder auf die Uneinsichtigkeit der Menschen. So auch in dem Falle seiner Kundin im Neon rotem Kleid. Die trotz nachmessen ihrer Füße nicht glaubt das sie Schuhgröße 7 hat.

Den akzeptiere dich so wie du bist. Trotz deiner Mängel. Genauso wie unser Herr, der trotz vieler Mängel im Geiste und Sozialwesens immer Selbstbewusst bleibt.

Da Al immer bemüht ist den Menschen aus ihrer Traumwelt zu helfen, so spricht er zu seiner Kundin: „Seit einer Stunde versuche ich ihren Fuß in einen Schuh zu quetschen anstatt ihn in die Schachtel zurück gleiten zu lassen“.

höfliche Bedienung

Erbost weißt die Kundin auf die Anzeige des Schuhladens hin. In der es heißt „höfliche Bedienung“. Worauf Al erklärt das dies die Anzeige des Vorbesitzers ist, der auf tragische Weise ums Leben kam als ein Schuh mit Größe 9 vor seinem Gesicht explodierte.

Daraufhin springt die Frau auf und sagt zu ihrem Kind das sie jetzt gehen werden und als sie sich nach vorne beugt um ihre Schuhe wieder anzuziehen ruft das Kind „ich will aber ein Ballon“ und Al spricht „du hast doch schon einen“.

Wahrhaftig öffne deine Augen und sieh mit den Augen des aller höchsten, den wir huldigen. Ist die gebeugte dicke Frau nicht auch ein Ballon der knall rot leuchtet?

Glücklich wieder zwei Menschen die Augen geöffnet zu haben für seine Weltsicht oder doch nur erfreut lästige Kundschaft losgeworden zu sein, erhebt sich Al und begrüßt seinen Arbeitskollegen Luke Ventura der gerade den Schuhladen betreten hat.

Luke Ventura der Schürzenjäger

Luke Ventura ist ein glücklicher Schürzenjäger, der freundlich zur Kundschaft ist und immer vom Leben mit Glück belohnt wird.

Er repräsentiert das Leben von Al wenn er nicht geheiratet hätte. Die Freiheit wird einem also genommen, wenn die Handschellen in Form eines Ringes über den Finger gezogen wird.

Das ist auch der transzendentale und physikalische Grund wenn man den Ehering nicht mehr oder nur mit brachialer Gewalt und mit zur Hilfe nahm von Öl ab bekommt.

Obwohl Al viel über die Eheschließung schimpft hält er doch an ihr fest. Er würde es niemals zugeben doch anhand seiner Handlungen lässt er erkennen das er glücklich mit seiner Familie ist.

Luke der gerade von seiner Mittagspause wieder kam, fragt Al ob er zum Mittagessen gehen kann. Al verwundert und sagt: “Du kamst doch vom Mittag essen“. Worauf Luke sagt: „theoretisch aber biologisch war ich mit einer Braut im Bett.

Nun fragt Al wie Luke glücklich sein kann wenn er mit allen möglichen Frauen schläft. Worauf Luke glücklich keine Antwort hat, er aber weiterhin meint das er glücklich damit ist.

Damit ist Luke Ventura der erste Jünger seiner Herrlichkeit geworden. Al versucht seine Weisheit ihm zu vermitteln. Leider ist Luke viel zu glücklich mit seinem ungläubigen Leben als das er unserem Gott viel Beachtung schenkt. Liebe Gläubige des Heiligen Schuhverkäufers verlasst den Pfad eures Gottlosen Lebens und tretet ein ist das Licht und die Erkenntnisse unseres einzigen und Wahrhaftigen Herren und seiner Familie. Folgt nicht dem Weg des Luke Ventura den das ist der Pfad der Dunkelheit und Einsamkeit, wie sich noch im späteres Verlauf des Lebens des Al herausstellt.
Mann schaut auf Busen lustig

Als Freund sagt Al das er darauf wartet das er heiratet. Mit einer Frau und Kindern die ihn anbeten. Dann versucht Al aufzuzählen was des schöne an der Ehe ist... eine Frau...Kinder... dann gerät er ins stocken und meint die Liste ist unendlich um zu vertuschen das ihm nicht einfällt.

Weiter meint er das ihre Gesichter anfangen zu strahlen wenn sie dich sehen und das sie nicht genug für dich tun können und das dies der Himmel auf Erden ist.

Luke hört aber nicht mehr hin und betrachtet währenddessen eine hübsche Blondine und geht sogleich  zu ihr rüber.

Trotz des Versuchs Luke zur Ehe zu überreden bleibt dieser aber weiter auf seiner Bahn und man kann nicht sagen das Al nicht gerne so wäre wie Luke. Es scheint so als ob nur Al so dumm war „ja ich will“ zu sagen.


Mit neidischem Blick

Mit neidischem Blick verfolgt Al wie die Masche von Luke auch dieses mal wieder bei dieser Blonden Schönheit funktioniert.

Schnell wird er aber wieder in seine Realität zurück geholt als eine ältere nicht so ansehnliche, ja nicht einmal freundliche, Kundin ihn bittet ihr ein paar Schuhe zu zeigen.

Ja, wahrlich für den verheirateten Al gibt es keine Schönheiten mehr.

alle Frauen habe Schugröße 7

Da unsere Herrlichkeit so erfahren im Umgang mit seiner Kundschaft ist weiß er sofort das die altere Dame Schuhe in Große 7 haben möchte. Verblüfft fragt die Dame „woher wissen sie das“ und Al antwortet enttäuscht „alle Frauen habe 7“.

Für ihn der für unsere Erkenntnis leidet wurde in diesem Augenblick klar das es für immer so bleiben wird. Niemals wird jemand kommen und ihm sein Leid abnehmen, niemand wird jemand Schuhe anprobieren wollen die ihm auch wirklich passen und er wird bis ans Ende der Zeit derjenige sein der beim anziehen behilflich sein muss.

Damit andere der Illusion eines schmalen Fußes folgen können muss er seine ganze Kraft eben. Oh ja er Leidet für unsere Lügen. Die Engel weinten in diesem Moment gar fürchterlich. Doch wird er der so Weise ist, niemals aufhören diesen Leuten eines besseren zu belehren. In dem er ihnen seine charmante Art auf Auge drückt.

Als Al den Schuh für die Dame holen geht stellt er sich für einen Moment zu Luke um ihn zu beobachten wie er der hübschen Blondine ein Kompliment über ihr Fesselgelenk macht. Sie lehnt sich langsam nach vorne und ist Feuer und Flamme für ihn.

Es scheint ganz so als ob Luke sein Ziel ein neues Betthäschen zu finden erreicht hat. Luke beginnt Al die Blondine vorzustellen und beendet seinen Satz mit „ Al ist verheiratet“. Sofort beginnt sie zu lachen und Al´s Gesichtsausdruck verfinstert sich bei der Erfahrung das wohl nur die dummen heiraten und er einer von ihnen ist.

und deine Frau lässt dich gehen

Luke springt auf und erzählt Al das er zwei Karten für das Bulls-Lakers Basketball Spiel heute Abend hat und fragt ob er nicht mitkommen möchte. Al sagt sogleich „und ob, ja“. Luke fragt daraufhin „ und deine Frau lässt dich gehen?“.

Oh ja in der Ehe muss jede Entscheidung von der Frau abgesegnet sein.

Al führt fort „ich will dir mal was sagen, keine Frau sagt Al Bundy (heilig, heilig, heilig) was er tun soll. Da ruft die unfreundliche Dame „Hey, sie hol´n sie meine Schuhe und Al kleinlaut „ja ma'am“.

Al sieht in sich immer noch den jungen, tollen und ungebundenen Teenager, dem die Welt noch offen steht und der noch alles erreichen kann. Doch ist er, der Heiligste der Heiligen zu Hause und auf Arbeit unter der Knute von Frauen.

Den der Mann ist zwar der König aber im Haus der Frau.


fern zu sehen und Bonbons zu naschen

Peggy Alltag ist hingegen nicht so stressig und aufreibend. Als Hausfrau obliegt es ihr den ganzen Tag fern zu sehen und Bonbons zu naschen. Den mach dir das Leben leicht und genieße die Freuden eines Stressfreien Alltages. Doch vergiss nicht den Schein zu wahren das du fleißig bist.

Diesen Schein versucht sie zu wahren indem sie die letzten 10 Sekunden bevor Al von Arbeit kommt auf springt, den Fernseher ausschaltet, den Staubsauger anmacht und damit das Bonbonpapier entfernt und den Aschenbecher leer saugt.

So erscheint es als ob Peggy den ganzen Tag geschuftet hat um den Haushalt zu meistern.

Gerissen und schlau ist die Frau des Al. Ihre Tugenden und Weisheiten folgen wir damit wir unser Leben erleichtern.

Aber Al durchschaut diesen Trick dank seiner grenzenlosen Weisheit und schreitet in Richtung Fernseher. Er fragt Peggy „arbeitest du schwer?“ und sie „Oh ja“, während sie in gebeugter Haltung weiter saugt „aber weißt du das Haus muss in Ordnung sein“. Sie schaltet den Staubsauger aus, atmet kurz durch und fragt Al ob er einen schweren Tag hatte, worauf er antwortete „Ja, und deiner?“ Sie antwortete zurück „Ohja“. Worauf Al seine Hand auf den Fernseher legt und meint „ja muss wohl so sein, sogar der Fernseher schwitzt noch“.

Unübertroffen ist das Gespür unseres Meisters.

Ohne viele Erwartungen erkundigt Al sich ob Peggy den Saft gekauft hat um den er sie am Morgen gebeten hatte. Natürlich tat Peggy dieses nicht. Sie sagt „Oh das ist es was ich vergessen habe“.

Die heilige Peggy weiß ganz genau das der Wert des Lebens nicht  in der Arbeit steckt.

Wahrhaftig sie soll uns leiten unser Leben lang. Auf das wir niemals vergessen das Freude und Ruh, symbolisiert durch ihre Bonbons und Couch, ein erfülltes Leben ausmacht.

„Schatz jetzt hast du dich den ganzen Tag im Haus abgerackert, da brauchst du mir nicht noch ein essen kochen“ sagt Al nun“.

Nachdem Al sehr wohl weiß das auch kein essen auf ihn wartet überrascht er Peggy mit seinem Vorhaben diesen Abend zu Basketballspiel zu gehen.

Die Gäste

Aber Peggy verhindert das, weil sie Gäste eingeladen hat.

Al will sich aber nicht davon abbringen lassen und beschließt trotzdem zu gehen.

Nun spielt Peggy ihren Trumpf aus und sagt „O.K. Mach das. Aber bedenke, das Scheckbuch lautet auf unser beider Namen und das Konto lautet auf unser beider Namen und die Geschäfte sind noch geöffnet“.

Al muss sich geschlagen geben, da er ansonsten den Verlust seines ganzen Hab und Guts befürchtet.

Ja oft liegen diese beiden Götter, im Kampf miteinander. Mal gewinnt der eine und mal der andere.

Jeder Gläubige sollte aber erkennen das sie zueinander gehören. Obwohl beide zwar gegensätzlich erscheinen, sind sie doch ein Ganzes. So wie das Ying mit dem Yang.

Erzürnt über die verpasste Gelegenheit und verbittert über seine Kinder greift Al zu der Fernbedienung, einer der wenigen Dinge die ihm Freude macht, und will das Spiel einschalten.

Verwehrt wird ihm das jedoch von Peggy die nicht möchte das er sich von dem Besuch absondert.

Sie meint „So ein Basketballspiel kannst du immer sehen“, worauf Al meint „Achso und unsere Nachbarn kann ich wohl nicht immer sehen?“

Also liebe Gläubige unser Gott will uns damit sagen das es in Ordnung ist Fernzusehen wenn man Besuch hat.

Schlussendlich erscheinen dann die neuen Nachbarn. Ihre Namen sind Steve und Marcy Rhoad. Im verlauf ihres Besuchs erfahren sie von Al und Peggy die Geheimnisse der Ehe. So erscheinen Steve und Marcy händchenhaltend und tief verliebt und gehen am Ende streitend wieder aus dem Haus der Bundy´s.

Sehr oft werden die Bundy´s in die Ehe der beiden in Zukunft eingreifen.